25
Februar
2020

Wahrheit oder Lüge

Fake News: Medienkompetenz für Jugendliche

„Flüchtlinge schlachten und essen Streichelzootiere“, „Zwei Dunkelhäutige stechen zwei Jogger nieder“ oder „Sozialamt der Stadt Graz verteilt Freikarten für Bordellbesuche an Geflüchtete“. Schlagzeilen wie diese kommen jedem Menschen unter, der sich privat oder beruflich mit Sozialen Netzwerken beschäftigt. Gemeinsam haben sie jedoch nur eines: Sie alle sind frei erfunden und so nie passiert. Ganz klassisch: Fake News. (fake-nachrichten.info [2018])

Erfundene Geschichten wie diese sind es, die einerseits dafür sorgen, dass Themen wie die Fluchtbewegung von 2015, aber auch Klimaschutz oder Ernährung in der heutigen Zeit so ungemein stark polarisieren und stellen andererseits das „El Dorado für Werbeeinnahmen“ sozialer Netzwerke dar. Während die erzeugte Polarisierung Einzug in Gesellschaft und Politik hält und in Teilen der Bevölkerung für Unsicherheit und Angst sorgt, ermöglichen solche, stark emotionalisierenden Schlagzeilen und Geschichten in sozialen Netzwerken eine höhere Interaktionsrate und somit längere Verweildauer der Nutzer*innen. Dadurch können die Nutzer*innen auch längere Zeit mit Werbung berieselt werden und sorgen so für höhere Einnahmen für die Unternehmen hinter diesen Social Media Plattformen. Besonders im Kontext von Social Media ist das Thema Fake News somit relevanter denn je: Eine von saferinternet.at in Auftrag gegebene Studie aus dem Jahr 2017 zeigt etwa, dass 86% der Heranwachsenden zwischen 14 und 18 Jahren ihre Informationen zu aktuellem Geschehen über Soziale Netzwerke und Medien wie Youtube, WhatsApp, Instagram und Facebook beziehen. Gleichzeitig verdeutlicht die Studie, dass die Jugendlichen diese Informationen äußerst kritisch betrachten, denn nur 10% der Jugendlichen halten diese Quellen für vertrauenswürdig und sind sich dieses Dilemmas durchaus bewusst. Häufig wissen Jugendliche aber nicht, wie sie aus dieser Informationsflut für sie relevante und vor allem glaubwürdige Informationen herausfiltern können. (Saferinternet.at [2017])

Hier setzt das Erasmus+ Projekt „Fake Off!“ an, welches Mitte Jänner im Karmeliterhof präsentiert wurde. Es ist ein Versuch, Jugendliche für Fake News zu sensibilisieren und ihre Selbstkompetenz in der Identifizierung und im Umgang mit Fake News zu erhöhen. Produkt des Projekts der LOGO Jugendinfo und mehreren internationalen Partnern sind Materialien, die die Arbeit mit dem Thema erleichtern sollen, ein didaktisches Konzept sowie eine App (im Google Play Store bereits erhältlich, für iPhones folgt die App demnächst). Letztere beinhaltet ein Quiz zum Thema sowie ein Detektivspiel, beides mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Ergebnisse dieses Projekts sollen es ermöglichen, Jugendliche in die kritische Debatte der Medien- und Internetinhalte zu integrieren, gleichzeitig ihre Informations- und Medienkompetenz zu steigern und die Heranwachsenden dazu zu befähigen, ihre Informationen objektiv bewerten und beurteilen zu können. (fake-off.eu [2020])

Schulsozialarbeit legt sowohl in Neuen Mittelschulen, als auch in Volksschulen großes Augenmerk auf die Internetnutzung Jugendlicher. In Workshops kann die verantwortungsvolle Nutzung von Apps, Spielen und Social Media Plattformen geübt werden, während abstrakte Begriffe wie Datenschutz, Urheberrecht, Vorratsdatenspeicherung und nicht zuletzt Cybermobbing besprochen werden können. Die App Fake Off! bietet nun eine zusätzliche Möglichkeit, Jugendliche und deren Eltern im Umgang mit Sozialen Netzwerken zu stärken.

Weitere Infos:

www.fake-off.eu – Website des Projekts Fake Off!

www.saferinternet.at – Website der Initiative Safer Internet mit Materialien und vielfältigen Infos

www.mimikama.at – Website des Vereins zur Aufklärung über Internetmissbrauch. Fake News Datenbank.

www.hoaxmap.org – Website mit interaktiver Landkarte betreffend Fake News im Zusammenhang mit Menschen mit Fluchthintergrund.

Quellenangaben:

Saferinternet.at (2017): Aktuelle Studie zum Thema „Gerüchte im Netz“: Jugendliche verunsichert durch Fake News. In: www.saferinternet.at. URL: https://www.saferinternet.at/presse-detail/aktuelle-studie-zum-thema-geruechte-im-netz-jugendliche-verunsichert-durch-fake-news/ [abgerufen am 28.01.2020]

fake-off.eu (2020): Fake Off! In: www.fake-off.eu. URL: https://www.fake-off.eu/de/fake-off-de/ [abgerufen am: 28.01.2020)

Fake-nachrichten.info (2018): Beispiele für Fake News. In: www.fake-nachrichten.info. URL: https://fake-nachrichten.info/beispiele-fuer-fake-news/ (abgerufen am 28.01.2020)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.