24
April
2018

Große helfen Kleinen!

Das Buddy-Projekt

Seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es an mehreren von ISOP-Schulsozialarbeit betreuten Neuen Mittelschulen (NMS) ein Buddy-Projekt. Über die Jahre existierten verschiedene, von den handelnden Personen an den jeweiligen Standort angepasste Konzepte und Erscheinungsformen, die jedoch alle eines gemeinsam haben: Große helfen Kleinen!

Vorstellungsplakat_buddy

Die Buddys sind SchülerInnen der 4. Klassen, die die ErstklässlerInnen beim Einstieg in die NMS unterstützen und in Alltagsfragen für sie da sind. Dafür dürfen sich schon in der dritten Klasse alle SchülerInnen bewerben (mit Lebenslauf und Bewerbungsbrief), die Lust haben, sich um Jüngere zu kümmern. Nach dem Bewerbungsverfahren werden sie von den SchulsozialarbeiterInnen in mehreren Einheiten  zu Buddies ausgebildet.

Ziel des Buddy-Projekts ist ein besseres soziales Miteinander. Die SchülerInnen werden hierbei in ihren sozialen Kompetenzen gestärkt, insbesondere sollen damit die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, Teamarbeit, Einfühlungsvermögen und ein besseres Miteinander unter den SchülerInnen gefördert werden.

Die Begleitung der ErstklässlerInnen sieht pro Schule und Jahrgang immer unterschiedlich aus, je nachdem welche Ideen und Wünsche die Buddies und die ErstklässlerInnen einbringen. Fix ist, dass die Betreuung der ErstklässlerInnen über das ganze Schuljahr erfolgt und die Buddies als Ansprechpersonen für die jüngeren Kinder im Alltag präsent sowie hilfsbereit sind. Dazu finden üblicherweise gemeinsame Freizeitaktivitäten statt wie zum Beispiel Spiele- oder Filmnachmittage, Fußballspiele oder Ausflüge.

An der NMS Bruck/Mur machte ein Schüler einen konkreten Vorschlag: „Wir backen Kekse für unsere Kleinen!“. Da von den jungen Begleiterinnen der vierten Klassen auch Eigeninitiative gefordert wird, wurde vereinbart, dass sich die interessierten Buddy-KekseSchülerInnen zunächst einmal selbst um die Umsetzung kümmern sollten, um dann die weiteren notwendigen Schritte zu besprechen, sobald erste Kontakte hergestellt und Ideen entwickelt sind. Die engagierten SchülerInnen konnten innerhalb von wenigen Tagen sowohl den Direktor als auch eine zuständige Lehrerin für Kochen und Ernährungslehre von der Idee begeistern und zur aktiven Mitarbeit gewinnen. Es wurden Termine organisiert und fleißig gebacken! Schließlich wurden die Keksepackerl persönlich von den Buddies an die SchülerInnnen der ersten Klassen und die LehrerInnen der Schule übergeben.

Eine Auswirkung des Buddy-Projekts, die immer wieder beobachtet werden kann, ist der gestärkte Zusammenhalt sowohl in den Schulstufen als auch klassenübergreifend innerhalb der ersten und vierten Klassen… und damit ein insgesamt noch positiveres Schulklima!

2015 wurde das Buddy-Projekt der ISOP Schulsozialarbeit mit dem Steirischen Kinderrechtepreis Traudi! ausgezeichnet. Eine wichtige Anerkennung unserer Leistungen für die SchülerInnen der Schulen, an denen sie tätig ist!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>