13
Oktober
2020

Rückmeldung einer Lehrerin

Liebe Schulsozialarbeiterinnen!

Ich möchte mich für eure hervorragende Arbeit als Schulsozialarbeiterinnen im Namen meiner Lehrerkolleginnen und Lehrerkollegen sehr, sehr  herzlichst bedanken!

Da ich eure Arbeit nun schon seit Beginn eurer Tätigkeit in meinen Klassen  erleben darf, ist es Zeit, einmal auch schriftlich zu bestätigen, welch wertvolle (gesellschaftspolitische) Arbeit hier geleistet wird.

Euer liebevoller, respektvoller  und besonnener Umgang mit den Kindern ist beispielhaft! Den Kindern wird auf didaktisch höchstem Niveau so viel an persönlicher Stärkung mitgegeben.

Gerade unsere Kinder mit Migrationshintergrund haben es oft nicht leicht. Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache, Probleme in den Familien und Konflikte in der Klassengemeinschaft sind Alltag. Gerade deshalb ist die Schulsozialarbeit an diesen so genannten Brennpunktschulen für die Gesellschaft enorm wichtig. Meine Kinder haben sich durch die Schulsozialarbeit ein völlig neues Handlungsrepertoire bei Konflikten angeeignet und wenden es auch an. Sie sind sich ihrer eigenen Stärken viel bewusster geworden und gehen miteinander äußerst verantwortungs- und respektvoll um.

Obwohl man als Klassenlehrerin auch bemüht ist, den Kindern Strategien zur Konfliktbewältigung beizubringen oder sie emotional zu stärken, ist dies alles nicht mit der Schulsozialarbeit bzw. eurer Arbeit, die ihr leistet, vergleichbar!

Ich hoffe sehr, dass die Schulsozialarbeit in noch größerem Maß weiterhin besteht. Für mich ist diese Arbeit  ein absolutes gesellschaftliches Muss und gehört verpflichtend in den Stundenplan integriert!

Ich danke euch herzlichst! Eure Stunden sind auch für mich immer wieder ein wunderbares Ereignis, weil ich die positive Entwicklung meiner Schülerinnen und Schüler erleben darf.

Liebe Grüße

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.