13
Mai
2019

„Jugend(t)raum“ an der NMS Graz-Engelsdorf

Im Schuljahr 2017/18 entstand die Idee, an der NMS Engelsdorf einen Raum einzurichten, wohin sich SchülerInnen  zurückziehen und wo sich wohlfühlen, unter sich sein oder einfach nur „chillen“ können. Der Wunsch nach Rückzug und mehr Privatsphäre im Schulalltag tauchte mehrmals im SchülerInnenparlament auf, sodass die Schulsozialarbeit gemeinsam mit der Direktorin der NMS Engelsdorf und den KlassensprecherInnen aller Klassen beschloss, einen „Jugendraum“ zu verwirklichen. Hierfür kam das Schulärzte-Zimmer infrage, da es ein wenig genutzter Raum im Schulhaus war (die Funktion des Schulärzte-Zimmers blieb in Absprache mit unserer Schulärztin natürlich erhalten).

Im zweiten Schulhalbjahr wurde begonnen, das Schulärzte-Zimmer mit SchülerInnen umzugestalten, die Wände farbig zu streichen und mit einer Sitzgelegenheit einzurichten. Im BE-Unterricht wurden von einigen SchülerInnen Schablonen für den Schriftzug „JUGEND(T)RAUM“ gefertigt und die Wände damit verziert. Dem Beispiel einer anderen Grazer Schule folgend, in der mit der dortigen ISOP- Schulsozialarbeit so ein Raum für die SchülerInnen zum ersten Mal verwirklicht wurde, haben auch wir unseren Raum nun „Jugend(t)raum“ getauft.

Seit dem Schuljahr 2018/19 ist der Jugend(t)raum nun eröffnet und bietet den SchülerInnen immer dienstags, donnerstags und freitags die Gelegenheit, ihre zweite Hofpause gemeinsam mit der Schulsozialarbeit dort zu verbringen. Meist werden Spiele gespielt und Musik gehört oder es wird einfach nur gequatscht.

Auch wenn es nur 20 Minuten am Schultag sind – für die Kinder bedeutet dies eine Auszeit vom Schulalltag und vom Pausentrubel auf dem Schulhof, ein Zusammensein mit Gleichaltrigen und auch ein näheres Kennenlernen untereinander.

Der Jugend(t)raum ist ein besonders niedrigschwelliges Angebot und es ergibt sich dadurch für die Schulsozialarbeit eine tolle Gelegenheit, auch mit jenen Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu treten, die über Beratung oder Freizeitangebote weniger gut erreicht werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.