2
April
2019

R – E – S – P – E – C – T

Im Herbst 2018 entwickelte die 3B Klasse der NMS Algersdorf die Idee, das Thema Respekt kreativ und ausdrucksstark umzusetzen. „Respekt“ wird von den SchülerInnen in der Klasse nicht nur an die Tafel geschrieben, sondern auch gelebt. In der Klasse verbringen unterschiedliche Persönlichkeiten viele gemeinsame Stunden, weshalb ein respektvoller Umgang miteinander umso wichtiger ist .

Die Idee entsprang dem Wunsch, in der Musikstunde Aretha Franklins Song „Respect“ nicht nur zu singen, sondern auch tänzerisch umzusetzen. Schulsozialarbeit konnte eine unglaublich talentierte junge Tänzerin für das Projekt begeistern, Nouhaila el Amine Demnati , eine junge Marokkanerin, die in Graz ein Erasmusjahr absolvierte und die mit den SchülerInnen gemeinsam die Choreografie einstudierte. Dieser erste Projektteil wurde im Herbst/Winter 2018 umgesetzt.

Anfang des Jahres 2019 erarbeiteten die Schulsozialarbeiter der Schule ein Konzept zur thematischen Annährung rund um die umfassende Bedeutung des Wortes „Respekt“. Es erschien uns nötig, einen so bedeutungsschweren Begriff für die SchülerInnen greifbar zu machen. Auch wenn er in der Lebenswelt und Alltagssprache der Jugendlichen ebenso wie der Gesellschaft allgegenwärtig ist, scheint es wegen seiner vielfältigen Bedeutung, je nach Kontext, gar nicht so einfach zu sein, ihn klar zu definieren. Dennoch ist er für ein gemeinsames Miteinander sowohl in einer Gesellschaft als auch im Mikrokosmus Schule unabdinglich.

In einem gemeinsamen Workshop stellten wir zusammen persönliche Statements und auch Erfahrungen rund um das Thema „Respekt“ und „respektvoller Umgang miteinander“ zusammen und versuchten, ein gemeinsames Verständnis des Begriffes und seines breiten Bedeutungsfeldes zu erarbeiten. Die SchülerInnen brachten viele unterschiedliche Erlebnisse ein, sprachen über Situationen aus dem Alltag und über die Schule. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Kulturen in der Klasse und Sprachen, die die Jugendlichen sprechen, konnten wir unsere erarbeiteten Statements auch in viele unterschiedliche Sprachen übersetzen. Hier ein paar Auszüge:

„Respekt bedeutet für mich … höflich zu sein.“

„Respekt bedeutet für mich … jeden so zu akzeptieren wie er ist.“

Dank des unglaublichen Engagements der SchülerInnen und der beiden Klassenlehrerinnen Frau Meditz und Frau Tauber wurde dieses Projekt zu etwas ganz Besonderem. Viele gemeinsame Stunden verbrachten wir damit, unser Videoprojekt „Respect“ kreativ umzusetzen und dieses mit Ideen zu füllen. Der interkulturelle Kontext und das Herausarbeiten der Bereicherung dieses Zusammenarbeitens spielten dabei eine große Rolle. Sprachliche und kulturelle Vielfalt,  ihre Akzeptanz und ihre Integration sowie Bereicherung in und für die schulische Lebenswelt sind genau das was RESPEKT ausmacht: ein wertfreies Miteinander und Füreinander.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.